Schönbachs Herren steigen in die Gruppenliga auf

Am letzten Spieltag kam es zum Duell zwischen dem TC Wetzlar und TC Schönbach um den Aufstieg in die Gruppenliga. Bis zu diesem Zeitpunkt hatten beide Mannschaften alle ihre Saisonspiele souverän gewonnen. Die Schönbacher wollten nichts dem Zufall überlassen und holten ihre spanischen Freunde aus Barcelona zur Unterstützung. Auch die Wetzlarer ließen vier Spieler der Herren 30 Verbandsligamannschaft an diesem Spieltag auflaufen. Timo Dittmann holte mit einem 6:1/6:3 den ersten Punkt für die Schönbacher. Niklas Thomas war beim 6:4/6:6 (5:3) nur zwei Punkte vom Matchgewinn entfernt, musste sich allerdings nach einem spannenden Spiel mit 6:4/6:7/4:6 geschlagen geben. Der Einsatz von Sebastian Metz stand bis zu diesem Tag durch eine schwerwiegende Verletzung auf dem Spiel. Dennoch erkämpfte er nach verloren ersten Satz die 2:1 Führung für sein Team (6:7/6:0/6:2). Die zweite Runde der Einzelpartien bestritten Timo Schwahn sowie die Brüder Roger und Ferran Romero Baulenas. Roger musste sich dem Spitzenspieler Jan-Sören Hain mit 6:0/6:0 deutlich geschlagen geben. Timo Schwahn holte mit einem 6:1/7:5 den dritten Punkt für die Schönbacher. Ferran Romero Baulenas setzte sich in 3 Sätzen mit 6:2/3:6/6:2 durch und bescherte die 4:2 Führung.

Den Schönbachern fehlte somit lediglich nur noch ein Doppelsieg zum langersehnten Aufstieg in die Gruppenliga. Das Wetzlarer Duo Hain/Küster schlugen die Schönbacher R. Romero Baulenas/Thomas mit 6:4/6:0. Die Paarungen Dittmann/F. Romero Baulenas und Schwahn/Metz mussten dem Druck standhalten. Nach 6:2/5:4 und eigenem Aufschlag kamen in Doppel 3 die Nerven ins Spiel. Schwahn servierte ungewohnt schwach mit zwei Doppelfehlern und riskierte dennoch beim Matchball mit dem zweiten Aufschlag alles und schlug ein Ass. Nach rießen Jubel auf und außerhalb des Platzes machte auch das zweite Doppel kurzzeitig später mit einem 7:6/6:2 Erfolg den 6:3 Endstand perfekt.

Die Schönbacher Jungs bedanken sich bei all ihren mitgereisten Fans für die großartige Unterstützung. Wenn ein Auswärtsspiel zum Heimspiel wird, dann zeigt es den Zusammenhalt in Schönbach sehr deutlich.