„Futtstruppis“ gewinnen Premiere

Fussballtennisturnier – Neun Mannschaften treten in Schönbach an

 

Herborn-Schönbach. Die Veranstalter vom TC Schönbach waren mit der Premieren-Resonanz zufrieden. Neun Teams nahmen am Freitag, den 16.09.2016 am Fussballtennisturnier auf dem Schönbacher Bruch teil.

 

In der Vorrunde gingen die Teams zunächst in einer Fünfer und einer Vierergruppe auf Punktejagd. Gespielt wurde dabei mit fünf Spielern und auf Zeit, jede Partie dauerte zwölf Minuten. In der Gruppe A qualifizierte sich neben dem ungeschlagenen Gruppenersten „Alle Teams“ auch die zweitplatzierte Mannschaft „Futtstruppis und Co. KG“ für das Halbfinale. In Gruppe B behielt das Team „TSG TSG Ruttich“ mit drei Siegen vor dem Team „FC Koppinnacken“ die Oberhand.

Im ersten Halbfinale setzte sich das Team „Alle Teams“ souverän mit 14:8 gegen den „FC Koppinnacken“ durch, im zweiten Halbfinale unterlag die „TSG TSG Ruttich“ den „Futtstruppis“ mit 14:18.

Dadurch trafen im Finale nun erneut die Teams „Alle Teams“ und „Futtstruppi und Co. KG“ aufeinander. Während das Team „Futtstruppis und Co. KG“ in der Vorrunde noch unterlagen, konnten sie sich nun mit einem 17:11 Sieg den Turniersieg sichern. Auch im kleinen Finale konnte das Vorrunden-Ergebnis umgedreht werden, sodass sich das Team „FC Koppinnacken“ den dritten Platz sicherte. Ihren Abschluss fand die gelungene Turnier-Premiere mit zahlreichen Spielern und Zuschauern in geselliger Runde im Clubheim des TC Schönbach.

Die Verantwortlichen des TC Schönbach zeigten sich mit dem Verlauf des Turniers sehr zufrieden und kündigten eine Neuauflage für nächstes Jahr an.

Das Team „Futtstruppis und Co. KG“ (rechts im Vordergrund) gewann das Fussballtennisturnier in Schönbach: Dirk Martin, David Benner, Ede Martin, Christian Göbel und Mannschaftsführer Thomas Kolb (v. l.). Ebenfalls zum Team gehörten Jan Göbel und Eduard Re
Das Team „Futtstruppis und Co. KG“ (rechts im Vordergrund) gewann das Fussballtennisturnier in Schönbach: Dirk Martin, David Benner, Ede Martin, Christian Göbel und Mannschaftsführer Thomas Kolb (v. l.). Ebenfalls zum Team gehörten Jan Göbel und Eduard Re