Timo Dittmann und Timo Schwahn gewinnen Autobahnpokal

Beim Eintagesturnier um den legendären Autobahnpokal ging der TC Schönbach mit zwei Doppeln und einem vereinsgemischten Doppel in der A-Konkurrenz an den Start. Insgesamt waren 15 Doppel gemeldet, die in eine A und B Gruppe eingeteilt wurden. Durch den Turniermodus „Doppel K.-o.-System“ ist eine Doppelpaarung erst nach zwei Niederlagen aus dem Turnier ausgeschieden. Die erforderlichen beiden Gewinnsätze wurden jeweils bei 2:2 gestartet.

Der Sieger aus dem Jahr 2014, Niklas Thomas, trat in der A-Gruppe mit Florian Hees an. In ihrem ersten Spiel standen sie den beiden späteren Finalisten Lass/Walter (TTC GW Elz) gegenüber,  unterlagen in zwei Sätzen und wurden in die Nebenrunde eingestuft. Florian Hoffmann spielte gemeinsam mit dem Sportwart des TC Sechshelden (Björn Nickel). Die Beiden unterlagen in der zweiten Runde den späteren Siegern Dittmann/Schwahn. In der Nebenrunde schalteten sie die Schönbacher Thomas/Hees aus, mussten sich allerdings in der Endabrechnung mit Platz 4 zufrieden geben.

 

Schwahn/Dittmann spielten sich ohne Satzverlust bis ins Finale vor. Bereits im Halbfinale mussten sie gegen ihre späteren Finalgegner antreten, die sich nach der Niederlage über die Nebenrunde ins Finale spielen mussten. Nach gewonnenen ersten Satz gerat das Schönbacher Duo in einen 3:5 Rückstand. Anschließend fanden Schwahn/Dittmann zu ihrem gewohnten Spiel zurück und holten sich den Titel mit einem 6:4 / 7:5 Erfolg.